Archiv der Kategorie 'AK AuF (Antimilitarismus und Frieden)'

Rojava – Bericht einer Delegationsreise nach Kurdistan

Ein Teilnehmer einer Delegationsreise (September) nach Kurdistan berichtet von den Protesten an der Grenze zur heftig umkämpften Stadt Kobane und über die aktuelle Situation in Kobanê/Rojava. Er wird auf die Bedeutung des Aufbaus demokratischer Autonomie in Rojava eingehen, auf die Lage in den syrischen und irakischen Teilen Kurdistans aber auch auf die Rolle der Türkei in dem Konflikt

Save Kobane

Wann? 22.12.2014 um 20 Uhr | Wo? Feldstr. 22, Erlangen

Wir treffen uns gemeinsam um 18:20 Uhr in der Bamberger Bahnhofshalle, um gemeinsam zu dieser Veranstaltung zu fahren.

Weitere Infos: http://feld22.de

Bundeswehr? Raus!

Ein Bericht von unserem Protest gegen die Bundeswehr-Werbung an der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule (GSW):

Image Hosted by ImageShack.us
(mehr…)

Flugblatt-Verteilung vor der „Blauen“

Am heutigen Vormittag wurden einige Flugblätter vor der „Blauen“ an SchülerInnen der Graf-Stauffenberg-Realschule und -Wirtschaftsschule und Schulen in direkter Nähe verteilt. Hintergrund ist unsere Protestveranstaltung am kommenden Donnerstag (Veranstaltung auf Facebook).

Das verteilte Flugblatt könnt ihr euch hier anschauen: (mehr…)

Kein Werben für’s Morden und Sterben!

Bundeswehr raus aus der Schule!

Am Donnerstag, den 31. Januar wird die Bundeswehr beim Berufsseminar der Graf-Stauffenberg-Schule Nachwuchs werben und mehr Akzeptanz ihrer Auslandseinsätze in allen möglichen Teilen der Welt zu erlangen. Auf einen inoffiziellen Brief und eine öffentliche Pressemitteilung gab die Schulleitung keine Antwort. Erst auf telefonische Nachfrage, wurde uns zu verstehen gegeben, dass unserer Protest „in Kauf“ genommen werde und niemand bereit sei die BundeswehrverteterInnen wieder auszuladen. Darum sehen wir uns gezwungen zeitgleich zum Berufsseminar vor der Schule eine Gegenkundgebung abzuhalten. (mehr…)

Ausbildungsplätze statt Kriegseinsätze! Jugendblock gegen die NATO-Kriegstagung!

Gegen die NATO-Sicherheitskonferenz!

Wie jedes Jahr treffen sich am ersten Februarwochenende im Bayerischen Hof MilitaristInnen, RüstungslobbyistInnen und die dazugehörigen PolitikerInnen hauptsächlich aus NATO-Staaten und planen ihre nächsten Kriege, die nächsten Waffendeals und wie sie die Bevölkerung am Besten auf Kriegskurs bringen. (Aufruf zum Jugendblock und der Aufruf des Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz)

Wir rufen zur Teilnahme an den Gegenaktionen und zur Teilnahme am Jugendblock auf und werden auch gemeinsam nach München fahren. Treffpunkt ist um 9:15 Uhr in der Bahnhofsvorhalle am Samstag, den 2. Februar, um gemeinsam mit dem Zug nach München zu fahren.

AK AuF Bamberg